Sprache wählen

Aufgaben und Ziele

Zu den Aufgaben und Zielen des WGI gehören laut Satzung die Förderung und Pflege der humanen und sozialen Grundlagen des Sports, einschließlich seiner gesundheitlichen und ethisch-moralischen Werte für eine gelingende Erziehung und Bildung für Kinder und Jugendlichen  in den verschiedenen settings ihres Lebensalltags. In den zurückliegenden Jahren haben sich dafür verschiedene Herausforderungen in vier zentralen settings für das gesunde und aktive Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen ergeben: in der Familie, in der Schule unter Einbeziehung der Ganztagsschule, im Sportverein und im freien Spiel- und Bewegungsleben mit Freunden und Gleichaltrigen. Gab es in den Jahren vor der Jahrtausendwende (2000) noch weitgehend national typische kulturelle Weltbilder und verschiedene, je nationale Merkmale im Aufwachsen von Kinder und Jugendlichen in den Mitgliedsländern der Europäischen Union, so zeigen sich schrittweise „nationale Entschränkungen“ und vermehrt gemeinsame Problemlagen und Herausforderungen zwischen den Nationalstaaten in Europa in den letzten ca. 15 Jahren. Dazu zählen Bewegungsmangel und Übergewicht, Wandel von sozialen Werten und moralischen Normen in Gesellschaft und Sport mit der Erkenntnis, dass spezifische Aufgaben und Ziele in Erziehung und Bildung, Gesundheit und Wohlbefinden  heute von einem Träger in einem sozialen setting (z.B. Familie, Schule, Sportverein oder Kommune) immer schwieriger allein zu erreichen sind. Soziale und lokale Netzwerke für Erziehung und Bildung, Gesundheit und Sport können einzelne Kräfte bündeln und verstärken, um traditionelle und neue Aufgaben besser zu erreichen, die heute immer weniger und nicht mehr im vollem Maße von einem Akteur oder Träger allein verwirklicht werden können.

Aufgaben und Herausforderungen für Erziehung, Bildung und Gesundheit von Kindern und Jugendlichen  bilden einen Schwerpunkt in der Arbeit des WGI, die als eine Integrationsaufgabe für Forschung und Beratung nachhaltige Kommunikation, Kooperation und Vernetzung mit Partnern, Auftraggebern und Behörden auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler verlangen. Das WGI plant und gestaltet Entwicklungs- und Förderprojekte,  die mit geeigneten  Maßnahmen für Monitoring und Intervention in den verschiedenen settings, in denen Kinder und Jugendliche aufwachsen,  umgesetzt und wissenschaftlich begleitet werden.