Sprache wählen

Talentförderung im Fußball

Deutscher Fußball-Fitness-Test

Der Deutsche Fußball-Fitness-Test (DFFT) wurde vom Willibald Gebhardt Institut entwickelt, um auf zwei Defizite bei jugendlichen Fußballspielern im Training reagieren zu können:

(1) Die so genannte „motorische Mitgift“ von Kindern und Jugendlichen für ein Fußballtraining ist heute eingeschränkt und verlangt deshalb von einem guten Fußballtraining auch ergänzende Maßnahmen, die gezielt motorische Grundlagen verbessern, aber auch solche Trainingsformen umfassen, die nicht zum klassischen Übungsgut und herkömmlichen Spielformen des Fußballtrainings zählen.

(2) Das motorische Anforderungsprofil im Fußballsport wird durch die Spiel bestimmenden motorischen Merkmale und Techniken des Fußballspiels nicht so breit geschult, dass eine komplette, vielseitige motorische Entwicklung durch ein reines Fußballtraining, mag es noch so spielerisch gut und abwechslungsreich sein, möglich ist.

Der DFFT wurde entwickelt, um die Fußball-Fitness zu messen. Was bedeutet Fußball-Fitness?

Unter der Fußball-Fitness verstehen wir bestimmte Qualitätsmerkmale, die in den Fußballtechniken als motorische Voraussetzungen enthalten sind. Als Grundlagen können fünf motorische Fähigkeiten identifiziert werden, die wir als Elemente der Fußball-Fitness sehen: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit.

Der DFFT misst neben dem „Body-Mass-Index“ (BMI) fünf zentrale motorische Merkmale für das Fußballspiel durch folgende Testteile:

„Soccer Run“ – Schnelligkeit / Schnelligkeitskoordination

„Shuttle Run“ - aerobe Ausdauer

“Curl Ups” – Kraftausdauer im Rumpfbereich

“Jump & Reach – Sprungkraft der unteren Extremitäten

„Sit & Reach“ – Flexibilität im Hüftgelenkbereich

Beispiel für eine Leistungskarte
Beispiel für eine Profilkarte

In Kooperation mit dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) wurden Auswahlspieler (Jahrgang 1991) aus dem D-Kader im Januar 2004 untersucht . Diese Untersuchung wurde im Januar 2005 mit Auswahlspielern aus dem reduzierten Kader, inzwischen C-Junioren, wiederholt. Eine weitere Überprüfung der Kaderspieler fand im März 2006 statt.

Alle Testergebnisse wurden den Spielern und den Verbandstrainern, teilweise auch den Vereinstrainern im Frühjahr und Sommer 2004 und danach im Rahmen von Besprechungen in Beratungen mitgeteilt. Dabei wurde besonders auf einseitige Fitness-Profile hingewiesen und von unserem Untersuchungsteam auf entsprechende Trainingsschwerpunkte aufmerksam gemacht, um die jeweiligen Schwächen und unterdurchschnittlichen Leistungen der Spieler in einzelnen Fitness-Merkmalen durch Trainings- und trainingsbegleitende Maßnahmen auszugleichen.

Hier können Sie einen Beitrag über den DFFT mit detaillierten Angaben zum Test und weiterführender Literatur downloaden: Es handelt sich um einen Beitrag, der ursprünglich erschienen ist in:
Bund Deutscher Fußball-Lehrer (Hrsg.) (2005). Aktuelle Trainingsansätze zur Umsetzung einer modernen Spielphilosophie. Internationaler Trainer-Kongress 18. bis 20. Juli 2005, Düsseldorf. Frankfurt/M.: BDFL, S. 62-70.