Sprache wählen

Lehrpläne und Richtlinien

Europäische Schulsportkonzepte

Das Projekt konzentriert sich auf die zeitgeschichtliche Aufarbeitung der verschiedenen didaktisch-curricularen Ansätze und Konzepte des Sportunterrichts in Europa sowie der fortschreitenden transnationalen Assimilierung dieser verschiedenen Konzepte. Als traditionelle europäische Grundmuster (vectors of development) konnten „Gesundheitserziehung“ (SWE, FIN), „Sport bzw. Sportunterricht“ (DDR/BRD), „Bewegungserziehung“ (NED) und "Physcial Education/education physique" (GB/BEL, FRA) ermittelt werden, die in den letzten 30 Jahren in unterschiedlicher Weise in anderen europäischen Ländern assimiliert worden sind bzw. auch als Vorbild für eigene nationale Ansätze fungierten (z.B. die französische „education motoricitee“ in Spanien und Portugal oder das Konzept der „bewegeningsonderwijs“ aus NED in neueren deutschen Ansätzen).

Diese Studien sind anlässlich des 6. Kongresses des European College of Sport Science (2001) auf großes Interesse gestoßen, was zu Anfragen der Übersetzung der einschlägigen englischsprachigen Veröffentlichung ins Russische und Tschechische geführt hat (s.a. Publikationslisten 2003 und downloads). Im Berichtszeitraum konnten auch die mehrjährigen Arbeiten mit der Universität Manchester (Prof. Hardman) an dem Textbuch „Sport and Physical Education in Germany“ (Routledge, London / New York) abgeschlossen werden (2002), das als englischsprachiges Textbuch über die historische und gegenwärtige Entwicklung des Sports und des Schulsports in Deutschland informiert (s.a Einzelpublikationen). Das Projekt wurde im Rahmen eines DFG-Graduiertenstipendiums im Essener Kolleg "Europäische Gesellschaft" gefördert. Unter dem Titel "Konzepte für den Schulsport in Europa - Bewegung, Sport und Gesundheit" wurde die Dissertation von Frau Dr. Christiane Richter als Band 11 der WGI-Schriftenreihe veröffentlicht.

Schulsport in NRW

wird z. Zt. aktualisiert

Jugendsport an Rhein und Ruhr

Bei diesem Projekt (s. unter Jugendsport - Regionale Studien) werden historische Entwicklungen zu Lehrplänen und Richtlinien thematisiert.