Aktuelles>Vier individuelle Schulportraits für die EuPEO-Modellschulen in Deutschland fertiggestellt
27. August 2020

Vier individuelle Schulportraits für die EuPEO-Modellschulen in Deutschland fertiggestellt

Im Projekt EuPEO (European Physical Education Observatory) arbeiten Partner aus zehn europäischen Ländern zusammen an einer gemeinsamen Bildungsberichterstattung zur Qualität des Schulsports. Die neu erarbeiteten Instrumente für Schüler, Lehrer und Schulsportexperten wurden in den einzelnen Ländern getestet. Das Projekt wird vom AB Bildung und Unterricht im Sport der WWU Münster in Kooperation mit dem Willibald Gebhardt Institut und dem Deutschen Sportlehrerverband durchgeführt.

An der fragebogenbasierten und motorisch-praktischen Schülertestung nahmen in Deutschland 184 Schülerinnen und Schüler aus vier Schulen teil. Um jeder Schule eine detaillierte Übersicht über ihre Resultate zu ermöglichen, wurden vom Projektteam vier individuelle, anonymisierte Schulporträts erstellt. Diese beinhalten nicht nur die allgemeine Rahmendaten der Schule (ESQ), sondern auch die tabellarischen und verschriftlichten Ergebnisse der Schülerschaft in den motorischen Aufgabenstellungen (EULAS-T), das Spektrum der Inhalte, Ziele und Leistungen des Schulsports aus Sicht der Schülerinnen und Schüler (EPQ) sowie das physische Selbstkonzept aller Schüler und Schülerinnen. Für eine bessere Einordung der Ergebnisse wurden die Schul- und Klassenwerte aus den vier EuPEO-Modellschulen mit den deutschen Durchschnittswerten der Pilotstudie verglichen und im Anschluss zusammengefasst.

Vorrausichtlich im Herbst 2020 werden diese Porträts und die Zertifikate zur Teilnahme an der Pilotstudie im feierlichen Rahmen während der Multiplikatoren-Schulung (Multiplier Sport Event) verliehen. Weitere Informationen zur Schulung folgen in Kürze.

Top