LSB NRW / Bowinkelmann
Projekte in der Praxis>Bildungsmonitoring (EuPEO)

Bildungsmonitoring (EuPEO)

Das European Physical Education Observatory Project (EUPEO) wird von portugiesischen Projektleitern, einem Team der Fakultät für Bewegungswissenschaft der Universität Lissabon (FMH-UL) und dem Portugiesischen Sportlehrerverband (SPEF), koordiniert. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Erasmus Plus Sport-Programms für Kollaborative Partnerschaften gefördert. An der deutschen Teilstudie des EuPEO-Projekts wirken das WGI und der Deutsche Sportlehrerverband (DSLV) sowie das Institut für Sportwissenschaft der WWU Münster als assoziierter Partner mit. Ziel des Projektes ist die Förderung der Qualität des Sportunterrichts, des Schulsports und anderer Formen des Bewegungslebens in der Schule in Europa. Dafür wird eine Online-Plattform für zukünftiges Monitoring des Schulsports entwickelt und mit einer Pilotstudie eingerichtet.

Zur Erreichung der Projektziele wurden im EuPEO-Projekt vorhandene Ergebnisse und Erfahrungen mit Monitoring und Evaluation im Schulsport, in der Gesundheitsförderung durch Bewegung (HEPA) und in den Sektoren von Öffentlicher Gesundheitsvorsorge und Gesundheitserziehung aufgearbeitet und im Zuge der Einrichtung der EuPEO-Online-Plattform berücksichtigt. Ein Manual für die externe Evaluation des Schulsports auf Landesebene (MEA) und ein Leitfaden für das interne Monitoring des Schulsports in Schulen (TIM) wurden in Relation zu Qualitätskriterien für den Schulsport entwickelt.

Das MEA-Manual dient der Datensammlung für die externe Evaluation des Schulsports und soll gleichzeitig seine Bedeutung finden für die Förderpolitik und Rahmenförderung eines gesundheitsorientierten Schulsports in Europa (HEPA). Das TIM-Instrument intendiert dagegen auf lokaler Schulebene mit den entsprechenden Qualitätskriterien das interne Selbst-Monitoring als Evaluation zu stärken. Beide Instrumente wurden auf der Grundlage unserer Studien und der ersten Projektphase (2018/19) mit Lehrer*innen- und Schüler*innen-Daten (ESQ, EPQ) in den Mitgliedsländern der Studie und im Hinblick einer gemeinsamen europäischen Perspektive entwickelt.

Die Konstruktion beider Monitoring-Instrumente erfolgte in Zusammenarbeit von Experten aus dem Schulsport und wissenschaftlichen Instituten, die durch 14 institutionelle Partnerorganisationen und 22 Personen repräsentiert werden, die zusammen das EuPEO-Projekt implementieren. Diese Partnerschaft umfasst neun Länder (Deutschland, Frankreich, Irland, Niederlande, Portugal, Slowenien, Schweiz, Tschechien, Ungarn) aus denen nationale Sportlehrerverbände und Universitäten mit Forschungsinstituten teilnehmen. Während der dreijährigen Projektlaufzeit (2018-2020) sind alle Partner an der Entwicklung der EuPEO-Plattform sowie an der Verbreitung der Projektergebnisse beteiligt.

KONTAKT

Sen. Prof. Dr. Dr. h.c Roland Naul
stellv. Präsident, Vizepräsident
Telefon +49 251 83-34854


Dr. Dennis Dreiskämper
WGI-Projektpartner
Telefon +49 251 83-34893


Allgemeine Informationen zum Kompetenzbereich:

Gesundheitssport

 

Weiterführende Informationen sowie alle Projektergebnisse finden Sie unter:

EUPEO
Top